Der grosse Boizenburger, ca. 22 Km

Boitzenburg wurde, wie viele Gebiete der Uckermark, vom Adelsgeschlecht derer von Arnim geprägt. Aus dieser Familie gingen Schriftsteller, Politiker, Diplomaten und Wissenschaftler hervor. Das Schloss im Ort war der Stammsitz der Boitzenburger Linie, dazu gehörten der Carolinenhain, ein von Lenné angelegter Park und der Tiergarten, wo bis 1945 Wisente gezüchtet wurden. Sie wandern durch die sanft hügelige Moränenlandschaft der Zerweliner Heide und ein abwechslungsreiches Waldgebiet nach Naugarten mit dem gleichnamigen See. Mitten im Wald, von Wiesen und Feldern umgeben, kommen Sie auf eine herrliche Allee alter Linden zum „Wohnplatz und sonstigem Siedlungsgebiet“ Zerwelin, wie die Gehöfte im Amtsdeutsch bezeichnet werden. Auf dem Rückweg, teils am Waldrand mit herrlicher Fernsicht, wandern Sie durch Berkholz mit seiner kleinen Feldsteinkirche und einem alten Friedhof. Zum Schluss wandern Sie ein Stück auf dem Tiergartenrundweg. Die parkähnliche Anlage beeindruckt mit riesigen alten Bäumen, vor allem Eichen.
Quelle: https://www.reiseland-brandenburg.de/poi/uckermark/wandertouren/grosser-boitzenburger-boitzenburg-naugarten/?no_cache=1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*